Typische Probleme & Lösungen

Sie wollen erfolgreich führen und Ihre Führungseffektivität dauerhaft steigern? Sie sind bereit, die Tipps und Empfehlungen dieser Methode anzuwenden? Selbst wenn Sie alle Fragen mit einem klaren „Ja“ beantworten, werden Sie bei der Umsetzung unter Umständen mit Schwierigkeiten konfrontiert werden. An dieser Stelle daher einige Hinweise zur möglichen Problembehebung.

Kann man Kündigungsgespräche überhaupt ‚erfolgreich‘ führen?

Es kommt darauf an, wie man ‚erfolgreich‘ definiert. Ein Kündigungsgespräch zu führen, fällt niemandem leicht. Wichtig ist dabei, dass Sie sich gut vorbereiten. Das hilft Ihnen, die unangenehme Situation gut zu meistern und eine gute Trennungskultur zu etablieren.

Ich bin mir nicht sicher, ob ich das Kündigungsgespräch emotional gut führen kann.

Um Ihre Emotionen im Griff zu haben und kontrollieren zu können, ist es sehr hilfreich, das Kündigungsgespräch mehrmals durchzuspielen. Je öfter Sie das Gespräch üben, desto leichter wird es Ihnen fallen.

Ich bin mir nicht sicher, ob der Mitarbeiter direkt nach der Kündigung noch weiterarbeiten soll?

Das Beste ist, wenn Sie dem Mitarbeiter anbieten, dass er nach Hause fahren kann, wenn er das wünscht und es ihm möglich ist.

Wann ist der richtige Zeitpunkt, um den anderen Mitarbeiter von der Kündigung zu erzählen?

Der beste Zeitpunkt ist direkt nach dem Kündigungsgespräch. Rufen Sie Ihre verbleibenden Mitarbeiter zu einer Besprechung ein und setzen Sie sie über die Kündigung in Kenntnis.

Was kann ich tun, wenn mein Mitarbeiter mit mir über die Entlassung diskutieren will?

Stellen Sie unmissverständlich klar, dass es im Kündigungsgespräch keine Diskussion gibt. Geben Sie Ihrem Mitarbeiter Zeit, das zu akzeptieren, und bieten Sie ihm ggf. ein zweites Gespräch an.

Ist es sinnvoll, den Mitarbeiter sofort nach der Kündigung an seinen Arbeitsplatz und dann zum Firmenausgang zu begleiten?

Es gibt Unternehmen, in denen nach einer ausgesprochenen Kündigung sofort der Sicherheitsdienst gerufen werden muss. Dieser begleitet den Mitarbeiter unter den interessierten Blicken der Kollegen an seinen Arbeitsplatz und überwacht das Zusammenpacken der persönlichen Gegenstände und die Übergabe von Schlüsseln, ID-Karten, Laptops und Firmenhandys. Wenn es tatsächlich unumgänglich ist, dann ist zu empfehlen, es möglichst unauffällig zu tun. 

Please log in to join the chat