So starten Sie

Als Führungskraft stehen Sie vor der Aufgabe, gleichbleibend gute, nach Möglichkeit exzellente Leistungen von Ihren Mitarbeitern abzurufen – und zwar permanent. Um das zu erreichen, ist die Schaffung einer Kommunikationskultur notwendig, die passgenau auf die Mitarbeiter Ihres Verantwortungsbereichs ausgerichtet ist. In vier Schritten durchlaufen Sie – gemeinsam mit Ihren Mitarbeitern – einen Prozess, der diese Kultur im Arbeitsalltag verankert.

  1. Ist-Zustand
  2. Soll-Strategie
  3. Umsetzung
  4. Monitoring

Indem Sie eine Führungskultur pflegen, die es Ihren Mitarbeitern ermöglicht, den Wert der eigenen Person für das Unternehmen zu erkennen und ihre emotionale Verbundenheit zum Unternehmen zu stärken, schaffen Sie gute Voraussetzungen für eine langjährige und loyale Mitarbeit und minimieren zugleich die Zahl frustrationsbedingter Kündigungen. Eine geringe Abwanderungsquote wiederum stärkt das implizite Wissen und damit das geistige Kapital des Unternehmens. [1]


[1] Yon, Benita (2013): Studie „Erfolgsfaktoren zur Steuerung impliziten Wissenstransfers in Unternehmen“, Universität Potsdam

Please log in to join the chat