Reden Sie mit Händen und Füßen

Lektion
Materials

Durch Ihr Lächeln haben Sie bereits eine positive Grundstimmung geschaffen. Setzen Sie nun auch Ihre Gestik gezielt als Verhandlungsmittel ein. Sie ist ein weiteres wichtiges Element unserer Körpersprache.

Jeder Mensch hat in seinem Kopf ein Körperschema – ein neuronales Abbild des eigenen Körpers. Nur das macht es Ihnen beispielsweise möglich, mit geschlossenen Augen Ihren Ellenbogen zu berühren oder sich selbst auf die Nase zu tippen. In diesem Körperschema nehmen unsere Hände einen bedeutenden Platz ein. Schließlich erfahren wir viel über unsere Umwelt durch die Berührung mit den Händen.

Entsprechend achten wir auch sehr aufmerksam darauf, wie andere Menschen ihre Hände bewegen. Menschen nehmen bis zu 50 Prozent mehr Informationen auf, wenn Gesten das Gesprochene unterstützen. Mit Gestik bekommen Sie also deutlich mehr Aufmerksamkeit von Ihrem Zuhörer. Man unterstellt Ihnen dann auch mehr Interesse am Thema und mehr Engagement in der Sache.

Gerade die Art, wie wir unsere Hände halten, kann das, was wir sagen, unterstreichen – allerdings auch konterkarieren. Sie können mit Ihrer Gestik also gezielt das Wichtige an Ihren Aussagen betonen und so dafür sorgen, dass diese Punkte mehr Aufmerksamkeit bekommen.

Ausgewählte Gesten wie das Aufzählen mit den Fingern oder das Deuten auf nebeneinanderliegende Stellen können Sie etwa einsetzen, um eine Liste mit mehreren Gesichtspunkten zu illustrieren.

Im Kurs-Forum Gleichgesinnte finden

Möchten Sie sich mit anderen Kursteilnehmern austauschen?

Hier finden Sie dazu das Forum zum Kurs „Körpersprache in Verhandlungen“:

zum Kurs-Forum

Die Skillgainer fragen

Sie haben eine fachliche Frage, bei der Ihnen die anderen Kursteilnehmer nicht helfen können?

Hier können Sie Skillgainer per WhatsApp fragen:

zur WhatsApp-Frage

Zur Werkzeugleiste springen