2.3 Seien Sie Führungskraft

Als Führungskraft müssen Sie führen. Sie müssen Hochleistung einfordern, selbige aber auch ermöglichen – durch einen anständigen, menschlichen Umgang mit Ihren Mitarbeitern.

  • Zunächst ist es wichtig, dass Sie sich Ihre Aufgaben überhaupt zutrauen. Sie brauchen das nötige Selbstbewusstsein, ohne dabei aber überheblich zu sein.
  • Scheuen Sie vor Auseinandersetzungen nicht zurück. Es ist Aufgabe einer Führungskraft, notwendige Auseinandersetzungen zu führen, und nicht, sie zu vermeiden. Tragen Sie Entscheidungen des höheren Managements auch dann mit, wenn Sie anderer Meinung sind.
  • Scheuen Sie insbesondere nicht die nötigen Auseinandersetzungen bei Regelverstößen. Dabei geht es oft weniger darum, ein Foulspiel zu bestrafen. Vielmehr steht das klare Signal „Das ging zu weit und hat Konsequenzen!“ im Vordergrund. Der betreffende Mitarbeiter wird den Regelverstoß dann im Normalfall nicht wiederholen. Die anderen Mitarbeiter haben den Verstoß und Ihre entschiedene Reaktion darauf wahrscheinlich aufmerksam zur Kenntnis genommen und werden sich hüten, vergleichbare Fehler zu begehen. Lassen Sie das Foulspiel hingegen durchgehen, ist dies ein Zeichen von Führungsschwäche: Mitarbeiter lernen in diesem Fall, dass Regelverstöße ohne Folgen bleiben. Es besteht Ansteckungsgefahr.
  • Pflegen Sie ein „Gewinner-Gewinner-Denken“. Herausragende Ergebnisse erzielen Sie auf Dauer nur, wenn auch Ihre Mitarbeiter dabei gewinnen. Pflegen Sie dieses Win-Win-Denken ebenso gegenüber Kunden, Lieferanten und anderen Partnern.
  • Seien Sie nicht immer nur „auf Sendung“, sondern auch „auf Empfang“: Hören Sie zu. Nehmen Sie die Sorgen Ihrer Mitarbeiter wahr. Nehmen Sie konstruktive Kritik und Ideen der Mitarbeiter auf und setzen Sie sich damit auseinander.
  • Dienen Sie Ihren Mitarbeitern. Gute Führungskräfte sind bescheidene Menschen, bringen sogar oft eine Portion Demut mit: Sie müssen den Willen und die Bereitschaft haben, für Ihre Mitarbeiter da zu sein und ihnen zu dienen, indem Sie ihnen das für hohe Leistungen nötige Arbeitsumfeld schaffen. Es mag ungewöhnlich klingen, aber: Mitarbeiterführung ist eine Dienstleistung.

Ihnen sollte klar sein, dass bestimmte Anforderungen an Sie selbst gestellt werden – gerade, wenn Sie Spitzenleistung bei Ihren Mitarbeitern einfordern. Sie selbst müssen mit gutem Beispiel vorangehen, müssen zuverlässig und vertrauenswürdig sein. Daher die folgenden Empfehlungen für herausragende Führungskräfte:

  • Sie sind verantwortlich für Ihren Bereich und für Ihre Mitarbeiter. Wenn durch Umstände außerhalb Ihrer Einflussmöglichkeiten etwas schief läuft, Sie daran also keine Schuld haben, so bleiben Sie dennoch verantwortlich für Ihren Bereich. Es ist Ihre Aufgabe, eine Lösung für das Problem zu finden. Sie können ruhig die Hilfe anderer in Anspruch nehmen, aber Sie selbst müssen die Lösung organisieren.
  • Reden Sie sich nie damit heraus, dass Sie keine Wahl hatten. Sie haben immer mindestens drei Wahlmöglichkeiten: 1. Weitermachen – 2. Aufhören – 3. anders machen (englisch: “Love it, leave it or change it!“). Auch wenn Entscheidungen unbequem sind: Sie haben die Wahl, bzw. hätten Sie gehabt.
  • Bevor Sie eine Entscheidung treffen, überzeugen Sie sich selbst von deren Richtigkeit. Machen Sie sich die Schwierigkeiten und Folgen vorher klar bewusst. Nur dann werden Sie auch bei Widerstand und Gegenwind mit Entschiedenheit und Überzeugung für Ihre Entscheidung eintreten können.