2.3. Die Zielpersonen richtig verorten

„Wo finde ich die Zielperson?“ Diese Frage mit Blick auf begehrte Professionals positiv zu beantworten, verlangt viel Aufwand. Daher ist es nun zunächst Ihre Aufgabe als Personaler, der entsprechenden Fachabteilung einiges zu erklären:

  • Leistungsträger sind heute ein rares Gut, um das sich viele Firmen bewerben
  • Leistungsträger sind offen für eine Verbesserung, suchen aber nicht „aus der Not heraus“
  • Leistungsträger können heute auch „nein“ sagen, wenn ihnen unser Angebot nicht passt
  • Eine winzige Anzeige im Billig-Medium ist zum Scheitern verurteilt: Leistungsträger frequentieren dieses Medium gar nicht. 

Diese Haltung muss von allen Beteiligten gelebt werden. Sie können dies unterstützen, indem Sie einen Workshop dazu entwickeln, zu dem Sie diejenigen einladen, die an Vorstellungsgesprächen seitens Ihres Unternehmens maßgeblich teilnehmen. Sie haben im Unternehmen sicherlich Checklisten, Vordrucke oder Interview-Beobachtungsbögen, die während der Vorstellungsgespräche ausgefüllt werden. Belegen Sie die Kopfzeile mit den oben genannten Merksätzen, damit sie jedem Teilnehmer jederzeit bewusst sind. 

Die Gruppe der Zielpersonen ist nicht homogen. Fragen Sie sich also im Folgenden, wo Sie Zielpersonen mit der gewünschten Expertise finden. Dahinter verbirgt sich insbesondere die Frage, welche Unternehmen das von Ihnen gesuchte Know-how ebenfalls benötigen, ergo solche Mitarbeiter beschäftigen. Dann schauen Sie einfach, wo diese Unternehmen sitzen. Je nach Position sollten Sie Kollegen zu Rate ziehen:

  • Vertrieb (kennt Kundenunternehmen und Wettbewerb)
  • Einkauf (kennt Lieferanten) 

Zusätzlich prüfen Sie, welche Branchen Mitarbeiter mit ähnlicher Expertise beschäftigen. Notieren Sie sich Ihre Erkenntnisse übersichtlich und suchen Sie dann nach verschiedenen Bündelungen.

Please log in to join the chat