2.2 Erwartungen an Vorbilder beachten

In diversen Studien ist gut dokumentiert, was Mitarbeiter von ihren Vorgesetzten bezüglich ihrer Vorbildfunktion erwarten. Sie können die folgenden Punkte selbst gezielt umsetzen: Suchen Sie sich in den nächsten Tagen konkrete Situationen, in denen Sie diese Verhaltensweisen überprüfen und üben können.

Selbstvertrauen und Energie ausstrahlen

Sie sollten von dem, was Sie tun und wie Sie es tun, überzeugt sein und darüber hinaus deutlich Kraft und Wille zeigen, das Geplante erfolgreich zu realisieren.

Sich selbst beherrschen

Auch in kritischen und hektischen Situationen sollten Sie besonnen handeln und den Überblick behalten.

Respektvoller und wertschätzender Umgang

Auch in schwierigen Situationen sollten Sie mit Ihren Mitarbeitern respektvoll und wertschätzend umgehen. Besprechen Sie beispielsweise bei Kritikgesprächen nur das konkrete Fehlverhalten, anstatt Pauschalurteile zu treffen. Sprechen Sie bei guten Leistungen Ihre Wertschätzung aus, statt diese schweigend als Selbstverständlichkeit anzunehmen.

Konsequent, berechenbar, verbindlich und gerecht sein

Tun Sie das, was Sie sagen. Fordern Sie bei anderen das ein, was Sie auch selbst zu leisten bereit sind, und das beständig.

Planen und Transparenz

Aufgaben sowie Ereignisse sollten Sie, soweit möglich, planen und die Mitarbeiter informieren. Gehen Sie Probleme aktiv an, stehen Sie zu Ihren Entscheidungen und stehen Sie ebenso zu Ihren Fehlern.

Überblick im Großen und im Detail

Behalten Sie Entwicklungen, strategische Projekte und Details jederzeit im Blick. Achten Sie darauf, dass Sie sich regelmäßig informieren und somit auch nach außen kompetent sowie auskunftsfähig bleiben.

Mitarbeiter fordern und fördern

Geben Sie Ihren Mitarbeitern eine Perspektive und fördern Sie gezielt deren Entwicklung. Zeigen Sie Ihren Mitarbeitern Zutrauen in ihre Fähigkeiten.

Kundenorientierung

Analysieren Sie Ihre Zielgruppe und deren Bedürfnisse, um ihr mit dem Angebot einen wertvollen Nutzen zu bieten.

Vorangehen

Vorangehen kann zweierlei bedeuten: Zum einen sich für die eigenen Mitarbeiter einzusetzen und sie zu vertreten, zum anderen die eigene Organisation durch innovative Ideen oder ggf. auch unpopuläre Entscheidungen voranzubringen.

Verantwortung übernehmen

Schaffen Sie Ihren Mitarbeitern die notwendigen Rahmenbedingungen zur Erfüllung ihrer Aufgaben. Stärken Sie ihnen den Rücken, wenn es mal eng und knapp wird: Packen Sie selbst mit an, statt noch zusätzlich Druck und Stress aufzubauen. Ihre Mitarbeiter sollten wissen, dass sie sich auf ihren Vorgesetzten verlassen können.

Diese Verhaltensweisen können Sie selbstverständlich noch ergänzen und anpassen. Unter Umständen finden Sie in Ihrem Unternehmensleitbild weitere Hinweise zur Vorbildfunktion.

Hier ist es besonders wichtig, dass Sie Ihre Vorbildrolle und die Erwartungen Ihrer Mitarbeiter verstehen. Diesen Schritt haben Sie erfolgreich beendet, wenn Sie Ihre Vorbildrolle reflektiert und in verschiedenen Situationen erprobt haben.