2.1.b. Die Umfragearten wählen

Instrument der Organisationsentwicklung

Wenn durch die MAB regelmäßig und nachhaltig die Leistung und Zufriedenheit sämtlicher Mitarbeiter sowie letztlich die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens gesichert und verbessert werden sollen, greifen Sie auf die MAB als Instrument der Organisationsentwicklung zurück.

Auch hier adressieren Sie die Arbeitszufriedenheit, Arbeitsbedingungen usw., jedoch erfolgt die Befragung systematisch und in zyklischer Weise auf sämtlichen Ebenen des Unternehmens. Sie sprechen über diesen Weg Arbeitsbedingungen an und binden die Mitarbeiter dabei kontinuierlich und nachhaltig in den Veränderungsprozess des Unternehmens mit ein.

Charakteristisch ist, dass Sie die in der vorliegenden Methode beschriebenen sechs Schritte regelmäßig und systematisch durchführen. Die Ergebnisse einer Befragung greifen Sie in den Folgeprozessen der MAB wieder auf und setzen daraus abgeleitete Maßnahmen mit Aktionsplänen um.

Systemische MAB

Wollen Sie die Ergebnisse der MAB übergreifend einbinden und zur strategischen Weiterentwicklung nutzen, so sollten Sie auf eine systemische MAB zurückgreifen. Die MAB wird mit den bereits bestehenden Führungssystemen im Unternehmen verknüpft.

So können Sie bspw. die Ergebnisse der Mitarbeiterbefragung, welche die Arbeit der jeweiligen Vorgesetzten bewerten, an das Vergütungssystem für die Vorgesetzten koppeln. Oder die Ergebnisse werden zum festen Bestandteil und zur Voraussetzung für Kennzahlen des Qualitätsmanagements. Ebenso könnten die Ergebnisse Hinweise für den Personalentwicklungsbedarf eines Unternehmensbereichs liefern.

Mit derlei Verbindungen lassen sich zielführende Strategien ermitteln und umsetzen. Zudem erlauben sie, alle Mitglieder des Unternehmens auf diese Strategie auszurichten. Wer sich für diese Art MAB entscheidet, nutzt sie als obligatorischen Bestandteil der Unternehmensführung – so selbstverständlich wie die zugehörigen Managementsysteme.

Benchmarking-MAB

Möchten Sie Ihre Organisation hinsichtlich bestimmter Aspekte mit anderen Organisationen einem Vergleich unterziehen, lässt sich das über eine Benchmarking-MAB realisieren.

Im Fokus steht dabei, regelmäßig bestimmte Aspekte zu messen und einzuordnen, um Transparenz darüber herzustellen, wie das Unternehmen und ggf. einzelne Abteilungen innerhalb des Unternehmens relativ zu bestimmten Kriterien positioniert sind: u. a. Mitarbeiterzufriedenheit, Motivation und Wechselabsichten.

Der Vergleich kann unternehmensintern, branchenweit oder auch innerhalb einer festen Gruppe von Unternehmen erfolgen.