2.1.a Fokussierungsworkshop mit den Schlüsselpersonen

Nach der Befragung der Unternehmensleitung sollten Sie einen Fokussierungs-Workshop mit den Schlüsselpersonen veranstalten: Personalmanager, Controller, Personal-/Betriebsräte, Leitende, Führungskräfte und – last, but not least – Mitglieder der Zielgruppe, für die das Leistungsentgelt später gelten soll. Hierbei ist Ihre Hauptbeschäftigung das Fragen und Zuhören. Mittels der SWOT-Fragen können Sie die Absichten, Einstellungen und Perspektiven dieser Personen aufdecken.

Wenn Sie die Kernfragen in der Einladung nennen, sind die Teilnehmer vorbereitet und werden einiges an Punkten mitbringen. Halten Sie aufgeworfene Aufgaben und Fragen fest, auch denkbare Lösungswege, aber verlegen Sie die Entscheidung hierüber in die Konzeptionsstufe 2.

Nehmen Sie alle relevanten Daten und Fakten zur Beschreibung der Ausgangssituation auf. Hierzu können Mitarbeiterbefragungen zählen, Produktivitäts- und Performancedaten, Mitarbeiterbindungsanalysen, Austrittsinterviews und Führungskräftebewertungen. Ermitteln Sie Zusammenhänge und Vernetzungen. Welche weiteren Managementsysteme sind mit dem Leistungsentgeltsystem zu verzahnen? Welche EDV-Systeme sind für dieses Projekt zusammenzuführen?

Ihr künftiges Leistungsentgeltsystem steht nur auf zwei Beinen sicher: Auf der menschlichen Seite ist die Sicherung der Akzeptanz ein besonders wichtiger Aspekt. Mit den Einzelgesprächen oder Workshop legen Sie hierfür eine gute Basis. Auf der technischen Seite ist u. a. die Funktionserfüllung der gegenwärtigen Systeme und Instrumente, Prozesse und Strukturen im Bereich von Personalmanagement und Führung zu analysieren: Wie treffsicher sind Potenzial- und Leistungsbeurteilungen der Führungskräfte, wie sorgfältig gehen diese hiermit um? Welche Leistungskennziffern kann das Controlling liefern? Können diese einzelnen Personen zugeordnet werden? Decken Sie Schwachstellen auf und fassen Sie erforderliche Verbesserungen in einer ersten Aufgabensammlung zusammen.

Wenden Sie gemeinsam mit dem externen Projektleiter auch einen Blick auf die Arbeitsmarktsituation des Unternehmens. Führen Sie eine Zielkandidatensegmentierung durch, besorgen Sie sich Studien über Bewerberpräferenzen, analysieren Sie Arbeitsmarktwettbewerber: Welche Leistungsentgeltsysteme nutzen die Betriebe, mit denen Sie um die besten Bewerber buhlen? Wo liegen deren Schwächen, wo sind sie stark? Was können Sie für Ihr Unternehmen übernehmen, worin sollten Sie sich differenzieren?

Please log in to join the chat